Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Archiv
01.09.2016
CDU Ein Plus für Scheeßel
Sie interessieren sich für unser Wahlprogramm?

Unsere Wahlaussagen können Sie in der Gesamtheit hier lesen ...
Feuerwehr - Die Feuerwehr ist in jeglicher Notsituation für die Gemeinden ein wichtiger Leistungsträger. Wir werden auch in der Zukunft hinsichtlich der Ausbildung und Ausrüstung der Feuerwehren einen über dem Durchschnitt liegenden Standard sicherstellen. Nur so sind wir auch künftig in vielfältigen Gefahren geschützt.  In den Ortsteilen sind unsere Ortsfeuerwehren ein unverzichtbarer Kultur- und Veranstaltungsträger, für deren Erhalt wir uns weiterhin einsetzen werden.

Senioren - Unsere Senioren gehören in die Mitte der Gesellschaft. Wir möchten, dass sie so lange wie möglich eigenverantwortlich ihr Leben in ihrer gewohnten Umgebung gestalten können. Wir setzen uns nicht nur für ein barrierefreies Lebensumfeld ein, sondern auch für ein integriertes Leben im Alter. Denn wir unterstützen die vielfältigen Angebote für die älteren Menschen, die unseren Staat aufgebaut haben. Ältere Bürgerinnen und Bürger wollen nicht betreut, sondern entsprechend ihren Fähigkeiten gefordert und gefördert werden. Neue Ansätze der modernen Seniorenarbeit werden wir unterstützen. „Wissen weitergeben, Begabungen nutzen!“ Das ist für uns dabei eine Leitlinie für eine Seniorenarbeit, die dem einzelnen Menschen und der Gesellschaft nützt. Es ist schön, gebraucht zu werden! Wir wollen in der Zukunft insbesondere die Gemeinde barrierefrei machen und für eine altersgerechte Ortsausstattung sorgen. Auch liegen uns besondere generationengerechte Wohnangebote am Herzen. Auf die Verwirklichung solcher Wohnangebote wollen wir in der kommenden Wahlperiode unser Hauptaugenmerk richten.

Klärwerk - Unser Klärwerk hat einen hohen Standard. Wir möchten im Bereich der technischen Neuerungen mit Fachhochschulen zusammenarbeiten und die Ergebnisse vor Ort umsetzen, um bessere Reinigungsleistung zu erhalten und dadurch die Natur zu schützen.

Gemeindemarketing - Im Wettbewerb der Gemeinden um Einwohnerinnen und Einwohner soll Scheeßel eine Strategie erarbeiten, um die Vorteile unserer Gemeinde herauszustellen und so weiterhin Zuzug für die Gemeinden zu erreichen.

Wirtschaftsförderung - Mit vorhandenen Wirtschaftsbetrieben muss auch in der Zukunft ein reger Austausch stattfinden, um auf Entwicklungen in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktsituation frühzeitig reagieren zu können. In diesem Arbeitsfeld wollen wir zukünftig eine Vernetzung mit dem Gemeindemarketing und dem Fremdenverkehr stattfinden lassen, um Scheeßel als Wirtschaftsstandort überregional bekannt zu machen. 

Familien - Die Förderung der Familien in Scheeßel ist ein wesentlicher Bestandteil der Aufgabe, den Wohnstandort mit Lebensqualität auszustatten. Wir werden uns in der künftigen Wahlperiode dafür einsetzen, dass sowohl die Kindergarten- als auch Hortangebote erhalten bleiben und regelmäßig an den Bedarf angepasst werden.

Ganztagsschulen - Wir wollen in der Zukunft dafür sorgen, dass das Ganztagsangebot auf hohem Niveau weiter ausgeweitet werden kann. Wir sehen jedoch eindeutig das Land Niedersachsen in der Finanzierungsverpflichtung und werden uns daher in der neuen Wahlperiode zur Entlastung des Haushalts der Gemeinde dafür einsetzen, dass das Land seiner Verantwortung für das Schulwesen gerecht wird.

Asylbewerber - Die Einreise von Menschen aus verschiedenen Ländern am Ende des Jahres 2015 stellte auch Scheeßel bei der Unterbringung der Personen vor schwierige Aufgaben. Die Entscheidung, die Flüchtlinge nahezu rund um die Uhr durch Personal der Gemeinde betreuen zu lassen, war eine gute Entscheidung, denn sie hat den sozialen Frieden in unseren Dörfern erhalten. Wir werden daher in der Zukunft daran festhalten, dass im Integrationsbereich verstärkt mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde unmittelbar auf Probleme Sorgen und Nöte reagiert wird. 

Bibliothek - Die Bibliothek der Gemeinde ist außerordentlich gut aufgestellt. Zur Steigerung der Attraktivität soll die Bibliothek zukünftig neuen Trends angepasst werden. Dazu zählt unter anderem die Onlinenutzung und –ausleihe.

Bauhof - Durch unsere Initiative ist der Bauhof zu einem vielfältigen Dienstleistungszentrum für die Gemeinde geworden. Wir stehen auch in der Zukunft zu der Institution des Bauhofes und wollen diesen weiterentwickeln.

Finanzen - Bei allen Notwendigkeiten etwa im Bereich der Kinderbetreuung gilt es auch in der Zukunft die Finanzen im Blick zu behalten. Finanzielle Mittel sinnvoll einzusetzen und immer wieder zu prüfen, ob an geeigneten Stellen eingespart werden kann, das wird der Auftrag der neuen CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Scheeßel sein. Der Haushalt ist bei uns in guten Händen. 

Elektromobilität - In den kommenden fünf Jahren ist damit zu rechnen, dass der Anteil der Elektromobilität sich noch weiter erhöhen wird. Dieses ist für uns eine Verpflichtung auch innerhalb der Region dafür zu sorgen, dass man auch mit einem Elektrofahrzeug sorgenfrei zu uns kommen kann. Wir setzen uns dafür ein, dass Elektrotankstellen errichtet werden können.

Ehrenamt - Für uns ist das Ehrenamt die Stütze des dörflichen Lebens. Ohne das Engagement der Bürgerinnen und Bürger wären viele Dinge in unserer Gemeinde nicht möglich. Wir wollen daher in der Zukunft das Ehrenamt durch die Bereitstellung von kostenlosen Räumlichkeiten unterstützen. Wir werden herausragendes Engagement in der Gemeinde herausheben. Im Rahmen der öffentlichen Haushaltsmittel werden wir auch eine finanzielle Unterstützung dort vornehmen, wo es notwendig ist.  

Kinder – Wer in Scheeßel wohnt, der muss sich sicher sein, dass Kinderbetreuung für ihn kein Problem darstellt. Wir stehen deswegen dafür, die Kindergärten in den Dörfern zu erhalten, die Ganztags- und Hortbetreuung auszubauen und insbesondere auf den Dörfern flexible Angebote zu schaffen. Wir möchten auch, dass sich diejenigen, die in einem Schichtdienst arbeiten, keine Gedanken um ihre Kinder machen müssen. Wir wollen daher in der neuen Wahlperiode mit den Tagespflegepersonen über die Frage nachdenken, ob es auch eine Nachtbetreuung (24 Stunden Kindergarten) geben kann. Dies würde sicherlich nicht nur Krankenpflegepersonal, sondern auch andere Mitarbeiter im Schichtdienst nachhaltig entlasten. 

Jugendarbeit – Die Jugendarbeit in unserer Gemeinde wird zu einem großen Teil von Vereinen und Verbänden getragen. Jede Förderung der Vereine und Verbände ist damit auch eine unmittelbare Förderung der vereinsgebundenen Jugendarbeit. In dieser Unterstützung können sich die Vereine und Verbände bei einer starken CDU-Fraktion sicher sein. Die gemeindliche Jugendarbeit spiegelt sich insbesondere auch durch den Jugendtreff im Ortskern wieder. Für die Zukunft möchten wir noch mehr Projekte, die auch dem lebenslangen Lernen dienen, verwirklicht wissen. Hierbei soll ein generationsübergreifender Ansatz gefunden werden, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Soziales und Integration – Das christliche Menschenbild prägt unsere Politik, so dass jedermann der Hilfe benötigt, Hilfe bekommen soll.  Wir erwarten von jedem das Bekenntnis zu unseren Grundwerten, zu unserer Kultur, zur Gleichberechtigung von Mann und Frau. Das ist unverzichtbare Grundlage für ein gelingendes Miteinander. Wir erwarten, dass das Asylrecht eine konsequente Anwendung findet. Der soziale Frieden in unseren Städten und Gemeinden ist aus unserer Sicht dadurch sicherzustellen, dass Angebote von Hilfe und Unterstützung sich nicht nur auf Flüchtlinge, sondern auf die gesamte Bevölkerung erstrecken. Das gute Miteinander liegt uns am Herzen und deswegen werden wir Menschen mit einer Bleibeperspektive und einem ehrlichen Bekenntnis zu unseren Grundwerten in unser Leben einbeziehen.

Öffentlicher Personennahverkehr – wir wollen die Einbeziehung in den HVV (Nahverkehrsverbund Hamburg) und den VBN (Bremen-Niedersachsen), da dieses nicht nur ein enormer Standortvorteil bedeutet, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger nachhaltig entlasten könnte. Wir sehen hier eindeutig das Land in der Finanzierungspflicht, werden aber im Rahmen unserer Möglichkeiten unseren Beitrag leisten. Wir möchten hier gemeinsam mit dem Landkreis für die Bürgerinnen und Bürger das Beste erreichen. Wir möchten darüber hinaus den Bus- und Bürgerbusverkehr erhalten und wo nötig ausbauen. Neuen Ideen in der Steigerung der Mobilität wie etwa „Mitnahmebänke“ stehen wir offen gegenüber.

Bauen zu Haus - die CDU wird dafür eintreten, dass auch in den Ortsteilen gebaut werden kann. Wir werden daher wo es möglich ist, kurzfristig für Neubauland sorgen oder aber innerhalb der Ortsteile für die Bebaubarkeit eintreten. Häufig stellt die Wechselbeziehung etwa zwischen den eher landwirtschaftlichen Betrieben und der Wohnbebauung ein schier unüberwindliches Hindernis dar. Aus unserer Sicht sollte daher in der Zukunft geprüft werden, ob möglicherweise auch durch technische Einrichtungen eine Bebaubarkeit hergestellt werden kann. Wenn es solche Lösungen gibt, wird die neue Fraktion der CDU für eine Umsetzung eintreten.
aktualisiert von Reinhard Frick, 28.10.2016, 19:17 Uhr